ENS FR PT


Empfehlungen Fassung Juni 2014 als PDF
Die Beschaf­fungs­konferenz des Bundes för­dert die nach­haltige Beschaf­fung (vgl. Art. 24 Abs. 1 lit. i Org-VöB)


 
Arbeitspapier zur Berücksichtigung sozialer Aspekte in der öffentlichen Beschaffung veröffentlicht

Soziale Themen sind aus vergaberechts­dogmatischer Sicht in aller Regel sogenannt vergabe­fremde Aspekte. Wie nach gelten­dem Recht soziale Standards (etwa zur Vermei­dung von Kinder­arbeit beim Behauen von Pflas­ter­steinen oder Nähen von Fuss­bällen im Akkord) berück­sichtigt werden können und was im Rahmen der Revision des Beschaf­fungs­rechts insbesondere in Bezug auf fair trade-Aspekte möglich ist, wird in diesem für die Interes­sen­gemein­schaft Öko­lo­gische Beschaf­fung ver­fassten Arbeits­papier (3. Fas­sung Mai 2015) dar­ge­stellt:

Download Sozialarbeitspapier
(PDF, 435 kb, 21.05.2015)

Vorentwurf für ein neues Bundesgesetz über das öffentliche Beschaf­fungs­wesen vom 1. April 2015: Nach­haltig­keit als Gesetzes­ziel definiert, aber bewusst auf die Umwelt­schutz­gesetz­gebung als Aus­schluss­grund ver­zichtet (vgl. Stellung­nahme swiss­clean­tech vom 24. Juni 2015 zur BöB-Revision; Begleit­schreiben als PDF).

Mehr ...



Masterplan Cleantech

Vergleiche auch die Cleantech-Seite des BFE
und den Bericht BKB/KBOB (Dezember 2014) zum Beschaffungswesen
Nachhaltigkeits-Monitoring: Migros als Vorbild für die öffentliche Hand: Mit dem Programm "Cumulus Green" informiert Migros jede Kon­su­mentin jeweils per Quar­tals­ende über den Prozent­anteil nach­haltigen Kon­sums und vergleicht diesen mit dem Durch­schnitts­konsu­men­ten. Somit wird ein Anreiz gesetzt, welcher im Ergebnis der Ziel­setzung der Organisa­tions­ver­ordnung zum öffent­lichen Beschaffungs­wesen auf Bundes­ebene ent­spricht (Art. 23a Org-VöB). In diesem Sinne gilt es auch auf kantonaler und kommunaler Ebene, nicht nur die Daten für die Beschaffungs­statistik, son­dern auch speziell Nach­haltig­keits­daten zu erfas­sen und zu kom­muni­zieren (vgl. Wirtschafts­förderung und Nach­haltige Ent­wick­lung in den Kantonen, 2012, S. 46).
Amtliches Bulletin Nationalrat 17. März 2014:
Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf beant­wortet die Frage Tiana Angelina Moser "Nachhaltigeres Beschaffungs­wesen auch in der Schweiz?"

Mehr ...

Quellenangabe
 

Nachhaltige Beschaffung in der Schweiz:
Wie positioniert sich die öffentliche Hand?


Wie die privaten Konsumenten stellen sich auch immer mehr öffentliche Auftrag­ge­berinnen (Bund, Kantone, Gemeinden) und Kirchgemeinden die Frage, ob ihr Einkaufs­verhalten nachhaltig ist. Das zeigt auf Bun­des­ebene die Strategie Nachhaltige Entwick­lung, aber auch die Änderung der Beschaf­fungs­verordnung vom 18. November 2009 (Art. 7 und Art. 27). Dass mit der Anpassung der Beschaffungs­praxis unter anderem ein wich­ti­ger Beitrag zur Erreichung von Nach­haltig­keits­zielen (Klima­schutz, Ener­gie­wende) geleistet werden kann, ist nicht nur in Zürich (Pionier) und Bern, sondern inzwi­schen auch in vielen kleinen Gemeinden Mehr­heits­meinung (vgl. etwa die Gemeinde Au im St. Galler Rheintal). Lesen Sie zu den strate­gischen Rahmen­bedingungen (nicht nur) des öffent­lichen Einkaufs folgende Texte:

Download "Beschaffungsmanagement
8/2009"
 (PDF, 1.5 MB; Grundlage)


Download "Beschaffungsmanagement
10/2010"
 (PDF, 1.5 MB; Update 2010)


Download "procure.ch/Beschaffungsmanagement
5/2013"
 (PDF, 0.5 MB; Update 2013)
 
Jesus von Rio zu Rio+20:
"Macht endlich vorwärts!"
Copyright Tamedia AG




Der oberste Einkäufer der Post bekennt
sich zur nachhaltigen Beschaffung

Link "Verantwortungsvolle Beschaffung"



Guide for Sustainable Procurement at
ETH Zurich



 
Gutachten zur umweltfreundlichen Beschaffung erschienen

Während der ersten Jahre nach Inkrafttreten des WTO-Beschaffungs­rechts 1996 hat die Rechts­unsicherheit als nicht unbedeutendes Hindernis für die umwelt­freundliche Beschaf­fung gegolten. Was sich inzwischen geändert hat und wie der Aus­gleich zwischen Vergabe­rechts­dogmatik und ökologischer Beschaf­fung gelingen kann, zeigt dieses 2006 im Auftrag der Beschaffungs­kommission (heute: Beschaf­fungs­konferenz) des Bundes erstellte Gut­achten:

Download Ökogutachten
(PDF, 475 kb, 13.04.2006)

Der im Jahre 2014 erschienene Aufsatz Nach­haltige öffent­liche Beschaffung - Ein Blick auf das Vergaberecht des Bundes und die Per­spektiven lässt sich weitgehend als fakti­sche Aktualisierung des Gutachtens zur umwelt­freundlichen Beschaffung lesen.

Nachhaltigkeitsstrategie und Masterplan Cleantech des Bundesrates:



Der Schweizerische Bundesrat: Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung

(PDF, 1.19 Mb)



Der Schweizerische Bundesrat: Masterplan Cleantech 2011

(PDF, 803 kb)

Vgl. zum öffentlichen Beschaf­fungs­wesen von Bund und Kantonen S. 52 f. Mit anderen Worten: Keine Energiewende ohne nachhaltige öffentliche Beschaffung!



Der Schweizerische Bundesrat:
Strategie Nachhaltige Entwicklung 2016-2019
(PDF, 1092 kb)


Vergleiche zum Ganzen auch die Leitlinien für die Politik der Nachhaltigen Entwicklung



Der Schweizerische Bundesrat:
Strategie Nachhaltige Entwicklung 2012-2015
(PDF, 2971 kb)


Siehe insbesondere "2.3 Nach­haltige Entwicklung in Kantonen und Gemeinden" (S. 15 f.), "4. Vorbildfunktion des Bundes beim eigenen Konsum (S. 32), "4a Nachhaltiges Bauen" (S. 33), "4b Integrierte Produkt­poli­tik" (S. 33) und "4d Masterplan Cleantech" (S. 33)



Der Schweizerische Bundesrat:
Strategie Nachhaltige Entwicklung 2008-2011
(PDF, 314 kb)


Siehe insbesondere "Schlüs­sel­herausforderung Wirtschaft, Produktion und Konsum" (S. 21) sowie "Massnahme 4-1 Inte­grierte Produktepolitik IPP / 4-2 Nachhaltiges Bauen" (S. 22/23)



Der Schweizerische Bundesrat:
Strategie Nachhaltige Entwicklung 2002
(PDF, 422 kb)


Siehe insbesondere "Mass­nahme 4: Einführung einer integrierten Produkte­poli­tik" (S. 17)

Leitlinien für nachhaltige Beschaffung der
Katholischen Kirchgemeinde Luzern vom 19. März 2014

Freiburg, 9. September 2016: Justitia et Pax und oeku sagen Ja zur Initiative Grüne Wirtschaft (PDF, vgl. auch Radio Vatikan)

28. Mai 2015, Caritas:
Im Sommerlager nachhaltig kochen und essen

Aus: Kurt Aufdereggen et al., "Es werde grün",
Umwelthandbuch für Kirchgemeinden

Vgl. zum Ganzen: Marc Steiner, Nachhaltige oeffentliche Beschaffung - denkt die Kirche um ?
Karikatur von Mix&Remix
Pfarreiforum 8/2015 (Bistum Sankt Gallen) zum Thema "Wie kommt die Umweltenzyklika von Papst Franziskus in der Ostschweiz an?" (PDF)

Sendung Blickpunkt Religion vom 8. November 2015: Der «Grüne Güggel» kräht vom Kirchendach: Umweltschutz jetzt

Vorarlberg:
Interkommunale Einkaufsgemeinschaft als Vorbild

Aus der Sicht kleiner Kommunen ist die Profes­sionalität der Beschaf­fung eine stete Heraus­forderung. In Vor­arl­berg haben sich darum mehrere Gemeinden in einem Zweck­verband organisiert, der unter anderem als Einkaufs­gemeinschaft funktio­niert. Durch die Bündelung der Nach­frage­macht können bessere Kondi­tionen erzielt werden. Dies erlaubt es den Gemeinden, in eine höhere Qualität (nament­lich aus ökologischer Sicht) zu inves­tieren.